Biografie
  Werk     Termine     Orgelwettbewerb     Nachrichten     Diskografie     Bibliografie     Gesellschaft  
1904 bis 1945
1946 bis 1961
1962 bis 1984
Who's who
Allgemein:
Startseite
Kontakt
Impressum

Euler, Lukas

Lukas Euler wurde 1996 in Neustadt/Weinstraße geboren. Von 2012 bis 2016 war er Jungstudent an der Hochschule für Musik Freiburg. Nach dem Abitur (2016) begann er das Studium der Kirchenmusik an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn-Bartholdy“ Leipzig bei Prof. Martin Schmeding (Orgel), Prof. Thomas Lennartz (Improvisation) und Prof. Christian A. Pohl (Klavier).
Er ergänzte seine musikalische Ausbildung durch Meisterkurse bei Martin Haselböck, Daniel Roth, Martin Jean, Arvid Gast, Gilead Mishory und Peter Feuchtwanger.


private Aufnahme

Lukas Euler ist mehrfacher Preisträger nationaler und internationaler Wettbewerbe. Nach drei 1. Bundespreisen bei „Jugend musiziert“ in Orgel und Alte Musik wurde er 2015 beim 9. Internationalen Mikael-Tariverdiev-Orgelwettbewerb Hamburg/Kaliningrad mit dem 2. Preis sowie mit dem Sonderpreis für die beste Interpretation eines barocken Orgelwerks, verbunden mit Soloabenden in St. Petersburg und Kaliningrad, ausgezeichnet. Im August 2016 wurde ihm der 2. Preis und der Bachpreis beim Northern Ireland International Organ Competition verliehen, verbunden mit Solorecitals in London und beim St. Albans Festival 2017.

Weiterhin ist er Preisträger beim International Kent-County-Organ Competition (Maidstone/UK), beim Internationalen Orgelwettbewerb „Young Organists“ Moskau sowie beim Händel-Jugendwettbewerb Karlsruhe. 2015 konzertierte er beim Internationalen Düsseldorfer Orgelfestival (IDO). Als Jungstudent war er zudem Stipendiat der Jürgen-Ponto-Stiftung. Seit Februar 2017 ist er Stipendiat des Evangelischen Studienwerks Villigst.

Beim 8. Internationalen Orgelwettbewerb um den Hermann-Schroeder-Preis 2017 in Trier wurde er mit dem 3. Preis ausgezeichnet.


Dietz, Johannes Maria
Fabriz, Annette