Biografie
  Werk     Termine     Orgelwettbewerb     Nachrichten     Diskografie     Bibliografie     Gesellschaft  
1904 bis 1945
1946 bis 1961
1962 bis 1984
Who's who
Allgemein:
Startseite
Kontakt
Impressum

Klein, Franz

Der Klarinettist Franz Klein wurde am 30. April 1927 in Leverkusen geboren. Nach dem Studium an der Musikhochschule in Köln war er lange Zeit 1. Klarinettist und Soloklarinettist beim Westdeutschen Rundfunk und im Gürzenich-Orchester Köln. Seit 1957 lehrte er als Dozent, seit 1974 als Professor für Klarinette an der Kölner Musikhochschule. Franz Klein war von 1958-1978 Soloklarinettist im Bayreuther Festspielorchester und 1972-1976 Mitglied des Berliner Philharmonischen Oktetts. Er konzertierte weltweit und machte zahlreiche Schallplatten- und Rundfunkaufnahmen. Franz Klein starb 1998.
Als Kollegen an der Kölner Musikhochschule kannten sich Franz Klein und Hermann Schroeder gut. Franz Klein hat mehrere seiner Werke uraufgeführt:

Sextett für Klavier und Bläser op. 36 am 22.5.1959 (Michael Braunfels, Klavier; Karl Heinz Ulrich, Flöte; Helmut Hucke, Oboe; Franz Klein, Klarinette; Karl Stein, Horn; Hans Rudolf Seith, Fagott)

Drittes Klaviertrio op. 43 am 30.11.1967 in der Musikhochschule Köln (Tiny Wirtz, Klavier; Franz Klein, Klarinette; Alwin Bauer, Violoncello)

Konzert für Klarinette und Orchester op. 47 am 29.10.1973 in Kaiserslautern mit dem Rundfunkorchester des Südwestfunks unter der Leitung von H. Schroeder)

Bläsersextett op. 49 am 14.6.1974 (Franz und Erwin Klein, Klarinetten; Gustav Kettwesz und Udo Hansen, Hörner; Axel Fürch und Wolfgang Sorge, Fagotte)

Concertino für Klarinette (in A) und Streichorchester op. 54 in der Fassung mit Streichquintett: Franz Klein, Klarinette; Günter Gugel, 1. Violine; Werner Neuhaus, 2. Violine; Jürgen Kussmaul, Viola; Alwin Bauer, Cello; Paul Breuer, Kontrabass)




Keusen, Raimund
Lemacher, Heinrich