Biografie
  Werk     Termine     Orgelwettbewerb     Nachrichten     Diskografie     Bibliografie     Gesellschaft  
1904 bis 1945
1946 bis 1961
1962 bis 1984
Who's who
Allgemein:
Startseite
Kontakt
Impressum

Ganz, Clemens

Prof. Clemens Ganz, geboren am 18.1.1935 in Eiweiler, Kreis St. Wendel/Saar, studierte Kirchen- und Schulmusik an der Staatlichen Hochschule für Musik in Köln mit A-Prüfung bzw. philologischer Staatsprüfung. Während des Studiums hatte er Unterricht bei Domorganist Prof. Josef Zimmermann sowie bei Hermann Schroeder in Formenlehre und Tonsatz und sang unter dessen Leitung im "Madrigalchor der Staatlichen Hochschule für Musik" mit (u.a. bei der Uraufführung von Schroeders "Mörike-Chören" am 8. Juli 1964 in der Musikhochschule Köln).



Am 22.7.1964 absolvierte er das Konzertexamen in Orgel und war von 1964 bis 1976 Kantor an St. Marien in Köln-Kalk. 1965 bis 1969 hatte er außerdem die Schriftleitung der Zeitschrift "Musica sacra" inne. 1971 bis 1998 unterrichtete er als Professor für Orgel, Orgelimprovisation und Chorleitung an der Staatlichen Hochschule für Musik, Köln und war dort zeitweise Leiter des Studiengangs Katholische Kirchenmusik.

Von 1985 bis 2001 war er Domorganist in Köln sowie Orgelsachverständiger der Erzdiözese Köln und leitete die alljährlichen sommerlichen 12 internationalen Orgelfeierstunden im Kölner Dom. Er initiierte und disponierte (zusammen mit Philipp Klais und Dr. Hans-Wolfgang Theobald) die neue Klais-Orgel im Langhaus des Kölner Domes und begleitete beratend ihren Bau bis zur Fertigstellung 1998. Auf seine Initiative und Mitplanung geht auch die Überarbeitung und Wiedererrichtung der Großen Querhausorgel (Klais 1948/1958) in den Jahren 2001/02 zurück.
Clemens Ganz machte sich einen Namen durch Rundfunk- und Fernsehaufnahmen, Schallplatten, CDs, Konzerte in fast allen europäischen Ländern und Japan. Bei seinem Antrittskonzert als Domorganist am 10.6.1986 spielte er die Uraufführung von Schroeders letztem Orgelwerk "Concerto da chiesa" (1984). Er gab zahlreiche Meisterkurse, darunter Interpretationskurse zur Orgelmusik Hermann Schroeders in den Kirchenmusikschulen Aachen (2002) und Regensburg (2004). Von 1999-2011 war er Vorsitzender der Jury für den „Internationalen Orgelwettbewerb „Internationalen Orgelwettbewerb um den Hermann-Schroeder-Preis“. 2014 wurde er zum Ehrenmitglied der Hermann-Schroeder-Gesellschaft ernannt.

Seine Einspielungen von Schroeder-Werken

Sechs Orgelchoräle über altdeutsche geistliche Volkslieder op. 11 [Infos zu CD]

Vier Choralvorspiele ("Freu dich, Erd und Sternenzelt" – "Es wird schon gleich dunkel" – "Schlummerlied der Hirten" – "Singen wir mit Fröhlichkeit") [Infos zur CD]



Seine Editionen von Schroeder-Werken

Sonate No. 1 für Orgel, hrsg. von Clemens Ganz, Mainz 2007 (Schott)

Concerto da chiesa für Orgel, hrsg. von Clemens Ganz, Mainz 2008 (Schott)




Froidebise, Anne
Geffert, Johannes