Biografie
  Werk     Termine     Orgelwettbewerb     Nachrichten     Diskografie     Bibliografie     Gesellschaft  
1904 bis 1945
1946 bis 1961
1962 bis 1984
Who's who
Allgemein:
Startseite
Kontakt
Impressum

Atrium Ensemble

Das Atrium Ensemble hat sich in seiner derzeitigen Besetzung (Stand: Ende 2004) mit Sebastian Lipp (Tenor I), Klaus-Martin Bresgott (Tenor II), Martin Schubach (Bariton) und Frank Schwemmer (Bass) 1999 zusammengefunden. Das Repertoire des Ensembles siedelt sich in den vielfältig schillernden Facetten des Volks- und Kunstliedes im Bereich der vokalen Kammermusik an. Darin finden sich Werke von Robert Schumann, Franz Schubert, Felix Mendelssohn Bartholdy, Johannes Brahms, Max Bruch, Hugo Wolf, Ralph Vaughan Williams, Hermann Schroeder, Frank Schwemmer ebenso wie eigens bearbeitete Songs der Beatles und Klassiker der Unterhaltung.



Die vier Sänger, die freiberuflich verschiedenen namhaften Ensembles wie etwa den Rundfunkchören Berlin und Hamburg, dem RIAS-Kammerchor, dem Collegium Vocale Gent und dem Vocalconsort Berlin angehören, erarbeiten ein vornehmlich an der klassischen Lyrik orientiertes Repertoire. Dabei korrespondiert die musikalische Arbeit eng mit einer themenbezogenen Textauswahl, die grundlegend für die jeweilige Programmgestaltung ist. Diese Konzentration auf inhaltliche Schwerpunkte erweist sich als äußerst gewinnbringend und eröffnet eine neue Sicht auf die Charakteristik der Werke und ihre Komponisten.
Mehrere Uraufführungen, u.a. zum Goethe- und zum Rilke-Jahr, dokumentieren eine intensive Zusammenarbeit mit Komponisten unserer Zeit, zum Beispiel mit Frank Schwemmer, Helge Jung und Benjamin Rinnert. Künstlerische Anregungen erhielt das Ensemble u.a. durch Simon Halsey, Chefdirigent des Berliner Rundfunkchores.

Das Atrium Ensemble geht einer regen Konzerttätigkeit nach. Vornehmlich treten die vier Sänger im Berliner, brandenburgischen und niedersächsischen Raum, darüber hinaus aber auch in der gesamten Bundesrepublik und in Europa auf. Im Frühjahr 2001 gastierte das Ensemble beim Internationalen Kurt-Weill-Fest in Dessau (Mitteldeutsche Zeitung: "Enorme stimmliche Flexibilität"), im Herbst 2001 debütierte das Ensemble im Rahmen des Festivals für Junge Kultur beim 11. Düsseldorfer Altstadt Herbst (Rheinische Post: "Vortrefflich das vierköpfige Männervokal-Ensemble"). Im November des gleichen Jahres konzertierte das Ensemble mit Anja Silja und dem MDR-Sinfonieorchester unter Fabio Luisi äußerst erfolgreich im Gewandhaus Leipzig. 2002 gastierte das Quartett u.a. beim Sommerfest des Bundespräsidenten und im Rahmen der Reihe Sommerkonzerte im "Kulturland Brandenburg".
Infolge eines Konzertes im August 2003 im Kloster Wienhausen lobten die "Niedersächsischen Nachrichten" die "traumhaften Stimmen": "... schlank und klar, wunderbar homogen, betörend die romantischen "Umflüsterungen", hintergründig der Charme, untergründig die Stimmungen, auf einmal spät, auf einmal kalt, und schon rasselten die Beine beim Totentanz ..."


Albert, Miklós
Bach, Hans Elmar