Biografie
  Werk     Termine     Orgelwettbewerb     Nachrichten     Diskografie     Bibliografie     Gesellschaft  
1904 bis 1945
1946 bis 1961
1962 bis 1984
Who's who
Allgemein:
Startseite
Kontakt
Impressum

Lenart, Adam

Adam Lenart wurde am 25.Dezember 1973 in Trzebnica (Polen) geboren. Er studierte zunächst Orgel mit Auszeichnung bei Prof. Andrzej Chorosinski an der Musikakademie in Wroclaw (Breslau) und absolvierte dann das Solistendiplom am Jütländischen Musikkonservatorium in Aarhus (Dänemark) bei Domorganist Anders Riber. Im Studienjahr 1999/2000 war er DAAD-Stipendiat bei Prof. Gerhard Weinberger an der Hochschule für Musik Detmold, wo er anschließend Kirchenmusik studierte und 2006 mit dem A-Examen abschloss.



Adam Lenart wurde mit dem Feliks-Nowowiejski-Preis beim Internationalen Orgelwettbewerb in Posen (Polen), dem Frank-Martin-Preis beim Internationalen Orgelwettbewerb in Saint-Maurice (Schweiz) und dem 1. Preis beim Internationalen Orgelwettbewerb um den Hermann-Schroeder-Preis in Trier 2005 ausgezeichnet. Im Finalkonzert spielte er die 1. Sinfonische Kanzone op. 85 von Sigfrid Karg-Elert und die Orgelsonate Nr. 1 von Hermann Schroeder.
Als Kirchenmusiker war er seit 2009 im Seelsorgebereich Westerwald mit Dienstsitz in Altenkirchen tätig. Seit Oktober 2015 wirkt er als Seelsorgebereichsmusiker im Erzbistum Köln an der Basilika St. Gertrud in Morsbach/Sieg.

Mitschnitt des Preisträgerkonzerts

4. Orgelwettbewerb u.a. Orgelsonate Nr. 1 (A. Lenart & L. Fehl-Gajdosovà) und Fantasie e-Moll op. 5b



Lemacher, Heinrich
Lennartz, Thomas